PROJEKTE


Qualitätsentwicklung in Ganztagsschulen

Die Akademie für Ganztagsschulpädagogik analysiert Konzepte zum Qualitätsmanagement an Ganztagsschulen und hat mit First Steps ein Modell erarbeitet, mit dem Schulen einen variablen, auf die individuellen Anforderungen
und Möglichkeiten zugeschnittenen Einstieg in ein strukturiertes QM-System für Ganztagsangebote implementieren können
. Die bislang vorliegenden Ergebnisse des Projekts wurden für die Erarbeitung des Studienheftes Qualitätsentwicklung. Theorie und Praxis für die Ganztagsschule genutzt. Nähere Informationen dazu finden Sie HIER.

Eine Übersicht zu den Phasen von First Steps finden Sie HIER . Anfragen hierzu, ggf. auch zu Schulungsangeboten, können an die Akademie gerichtet werden.


Zeitmanagement in Ganztagsschulen

Im Zusammenhang mit dem Projekt zur Qualitätsentwicklunge hat die Akademie für Ganztagsschulpädagogik für die Arbeit in offenen Ganztagsschulen bzw. -gruppen mit Konzept Direkt ein Modell entwickelt und im Rahmen des Gräfenberger Ganztagsangebots ›sChOOL-in‹ erprobt, das hierfür Hilfestellungen bietet. Es kann den jeweiligen Anforderungen vor Ort flexibel angepasst werden. Die bislang vorliegenden Ergebnisse des Projekts wurden für die Erarbeitung des Studienheftes Zeitmanagement. Theorie und Praxis für die Ganztagsschule genutzt. Nähere Informationen dazu finden Sie HIER.

Eine Übersicht zum Modell von Konzept Direkt finden Sie HIER. Anfragen hierzu, ggf. auch zu Schulungsangeboten, können an die Akademie gerichtet werden.

 


Lesepaten in Kindergärten und Grundschulen

Die Akademie für Ganztagsschulpädagogik kooperiert mit dem Bildungsbüro des Landkreises Forchheim und der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg in einem Projekt, das die Arbeit von Lesepaten in Kindergärten und Grundschulen untersucht. Bestandteil des Projekts sind 40 Leitfadeninterviews, in denen Kitaleiterinnen und -leiter über Konzeption und Durchführung von Lesepatenstunden befragt werden. Erste Ergebnisse des Projekts werden auf einer Bildungskonferenz am 23. September in Forchheim vorgestellt. Das Programm sowie Informationen zur Anmeldung finden Sie HIER .

Einen Pressebericht über das Projekt finden Sie HIER .


Projekt Fluechtline a1

Mediensozialisation bei Flüchtlingskindern

In Kooperation mit dem Institut für Buchwissenschaft der Universität Erlangen-Nürnberg und dem Bildungsbüro Forchheim hat die Akademie für Ganztagsschulpädagogik ein Forschungsprojekt begonnen, das sich der Mediennutzung bei Flüchtlingskindern widmet. Es werden dabei folgende Leitfragen gestellt: Welche Medienerfahrungen bringen die Kinder mit nach Deutschland, welche Medien nutzen sie hier und welche Konzepte gib es, Medien gezielt für die Integration zu nutzen? Welche begünstigenden und welche behindernden Faktoren lassen sich hierbei erkennen?

In der ersten Projektphase beschäftigt sich die Projektgruppe unter Leitung von Heike Schütz und Volker Titel zunächst mit der theoretischen Analyse des  Themenfeldes. Der sich anschließende Schwerpunkt des Projektes beinhaltet eine Fallstudie in der Mittel- und Realschule Gräfenberg, wo derzeit zehn Flüchtlingskinder in die Regelklassen aufgenommen sind. 

Am 2. Dezember 2016 veranstalteten die Projektpartner eine Tagung zum Thema Flüchtlingskinder und Medien, bei der neben ersten Projektergebnissen Strategien, Erfahrungen und Konzepte diskutiert wurden.

Eine Übersicht der Referentinnen und Referenten finden Sie HIER.

Einen Tagungsbericht finden Sie HIER.